hack4sc

Der Smart Cycling Hackathon für das Bergische Städtedreieck

16. November 2020

bis 17. Januar  2021

Zeit bis zur Abgabe

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)


Die Anmeldung ist weiter geöffnet!

Was?

Wir wollen mit euch hacken, um gemeinsam den Fahrradverkehr im Bergischen Städtedreieck attraktiver, sicherer und smarter zu gestalten. Dafür suchen wir eure Apps die dazu beitragen mit den Daten der Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal den Radverkehr nach Vorne zu bringen. Dem besten Team winkt ein unglaubliches Preisgeld von 3.000€ und auch für Platz 2 (2.000€) und Platz 3 (1.000€) ist noch etwas dabei!

Wann?

Los geht’s am 16.11.2020 mit einer virtuellen Auftaktveranstaltung. An diesem Termin erwarten Euch Informationen zum Projekt, eine Einführung in die Abläufe, die Ziele und das Teambuilding. Auch nach der Auftakt-veranstaltung könnt ihr euch weiterhin anmelden und teilnehmen. Ab dem 16.11. sind wir regelmäßig für euch via Slack erreichbar, bis ihr am 17. Januar eure Ergebnisse einreichen könnt um diese dann am 25. Januar der Jury zu präsentieren.

Wo?

Virtuell immer an Eurer Seite. Aufgrund der derzeitigen Lage gestalten wir einen web-basierten Hackathon. Wir werden für Euch aus dem Freiraum, dem Innovationslabor der Bergischen Universität, dem Lehrstuhl am Campus Freudenberg oder dem Coworkingspace codeks da sein, um Eure Fragen zu beantworten.

Wer?

Teilnehmen können beliebige Teams von bis zu fünf Personen die Spaß am Denken, Tüfteln und Hacken haben. In erster Linie richtet sich der Hackathon dabei an Studierende aus dem Städtedreieck, aber auch sonst sind alle Teilnehmer*innen, die als Privatperson mit hacken wollen, herzlich eingeladen.

Wie?

Ihr arbeitet von zuhause aus bzw. seid innerhalb eures Teams eigenverantwortlich für die Art und Weise wie ihr arbeitet. Wir liefern Euch Input, ihr Ergebnisse! Während des Hackathons begleiten wir euch via Slack, in regelmäßigen Sprechstunden und sind auch sonst immer für euch per Mail erreichbar.

Warum?

Weil’s Spaß macht, kreatives Denken fördert, uns hilft die Alltagsbrille abzusetzen und ermöglicht über den Tellerrand zu blicken. Wir alle können so inspirierende Menschen und Ideen aus und für die Region kennenlernen und innerhalb von nur 8 Wochen eine Idee zum Pitch-fähigen Projekt vorantreiben. Und… haben wir das Preisgeld schon erwähnt?

Das Projekt

Rethinking Mobility

Wir sind ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftler*innen, die sich im Rahmen des Projektes Bergisch.Smart_Mobility im Teilprojekt Rethinking Mobility mit der Mobilitätsgestaltung im Sinne eines partizipativen Ansatzes unter Einbindung der Zivilbevölkerung beschäftigen. Denn Mobilität ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und muss dementsprechend auch mit und in der Gesellschaft erarbeitet, getestet und optimiert werden.

Ziel des Projektes ist es, die Chancen und Herausforderungen, die Künstliche Intelligenz als Enabler für die Mobilität von Morgen in der Bergischen Region bietet, zu bearbeiten. Wir gestalten ein Reallabor für das Bergische Städtedreieck, in dem Bürgerinnen und Bürger, KMU und politisch Verantwortliche Seite an Seite mit der Wissenschaft die beiden großen Themen „Künstliche Intelligenz“ und „Mobilität“ integriert in den Blick nehmen. Über eine Vielzahl von Forschungs- und Mitmachformaten werden in der Laufzeit des Projekts die für den Transformationsprozess wesentlichen Dimensionen adressiert: Lösungssuche, Strategie und Planung, Implementierung und Evaluation.

Mit der Teilnahme am Hackathon könnt ihr ein Teil dieser spannenden Bewegung werden. Beim ersten von drei Hackathons geht es darum, mit eurer Hilfe das Bergische Städtedreieck in eine Smart Cycling Region zu verwandeln. Warum und wie das funktioniert, erfahrt ihr hier.

Ziele des ersten Bergisch.Smart_Mobility Hackathons hack4sc

Radverkehrsförderung

Das Bergische Land bietet, topographisch betrachtet, viele Möglichkeiten sich mit dem Rad fortzubewegen. Das Ziel des Hackathon ist es den Radverkehr für uns alle attraktiver zu gestalten. Dabei sollen die Hügelflitzer, die Talradler oder die, die mit dem (E-)Bike sowohl zur Arbeit als auch durch den Schlamm der heimischen Wälder radeln möchten, beachtet werden. Ob alt oder jung, Hobby oder Zweck sollte bei den integrativen Lösungen keine Rolle spielen.

 

Regionalentwicklung

 Unser Bergisches Städtedreieck ist in vielerlei Hinsicht pulsierend, begeisternd und fortschrittlich. Um diese großartige Region weiter zu stärken wollen wir durch die Erarbeitung von Lösungen aus der Region für die Region selbige stärken und noch attraktiver gestalten.

 

Bewusstseinsschaffung

Wir unterliegen schnellen wirtschaftlichen wie gesellschaftlichen Wandlungsprozessen, die unseren Alltag in Rekordgeschwindigkeit verändern. Umso wichtiger in dieser Zeit auf die Bremse zu treten und sich darüber bewusst zu werden, in welche Richtung wir uns entwickeln wollen und wie wir das schaffen. Welche Auswirkungen haben meine Handlungen eigentlich?

Perspektivwechsel

Einfach mal die Alltagsbrille absetzen, unkonventionell denken. Utopien schaffen und auf unsere Umwelt abstrahieren. Es gibt keine Vorgaben, also lasst Eurer Fantasie freien Lauf – dabei entstehen die besten Ideen.

Individuelle Mobilität

 Maßgeschneidert. Zuverlässig. Verfügbar.

Die Anforderungen an die Mobilität der Zukunft wachsen rasant an. Dabei ist es wichtig allen Menschen die gleiche Chance auf Mobilität zu geben, so, wie sie es sich vorstellen.

 

 

Sicherheit

Im Hinblick auf den Radverkehr im Bergischen besitzen wir ein hohes Ausbaupotential. Um diesen weiter wachsen zu lassen brauchen wir Lösungen die Sicherheit für Verkehrsteilnehmer*innen stetig weiter verbessern können. 

Botschaft des Start-Up Centers

Während des Hackathons und auch in der Zeit danach, steht euch das Start-Up Center der Bergischen Universität Wuppertal mit Erfahrung und Rat zur Seite. Hier habt ihr im Vorhinein schon einmal eine erste Möglichkeit, Gürdal und Jonathan aus dem Team  des Start-Up Centers kennenzulernen und zu erfahren, wie sie euch unterstützen werden.

Ablauf

Kick-Off

Wir begrüßen Euch aus dem Innovationslabor der Bergischen Universität, dem Freiraum.
18:00 Uhr

16. Nov

17. Nov

Hacken!

Ab der Kick-Off Veranstaltung sind wir für 24 h für Euch erreichbar. Wir hacken mit, beantworten Fragen und sind für Euch da.

Einreichung

Am 17. Januar ist es dann soweit. Abgabetermin! Wir sind gespannt auf Eure Projektideen. Jetzt habt ihr noch eine weitere Woche Zeit, den perfekten Pitch vorzubereiten. Einsendeschluss ist um 23:59 Uhr.

17. Jan

25. Jan

Pitch Party & Siegerehrung

Endlich hat das Warten ein Ende! Ihr habt die Möglichkeit eure Projekte zu pitchen. Nach einer Beratung der Jury geben wir live bekannt, welches Team welchen Platz erreichen konnte.
18:00 Uhr

Teilnahmebedingungen 

Teilnahmebedingungen - bitte ausklappen

Veranstalter
Veranstalter ist der Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation (TMDT) der Bergischen Universität Wuppertal (BUW), Rainer-Gruenter-Str. 21 in 42119 Wuppertal.

Zuständige Aufsichtsbehörde: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 811300283

Geltungsbereich
Die Teilnahmebedingungen gelten für die Teilnahme am Hackathon hack4sc. Mit der Anmeldung akzeptieren die Teilnehmer*innen diese Teilnahmebedingungen sowie deren ausschließliche Geltung. Es sei denn, die BUW hat mit dem / der Teilnehmer*in ausdrücklich und schriftlich etwas anderes vereinbart. Meldet ein/e Teilnehmer*in gleichzeitig weitere Teilnehmer*innen an, verpflichtet er sich die weiteren Teilnehmer*innen über diese Teilnahmebedingungen zu informieren und von diesen die Zustimmung zu diesen Teilnahmebedingungen einzuholen. Die Teilnahme unterliegt ggf. zusätzlich weiteren, den Teilnehmer*innen übergebenen oder ausgehängten Teilnahmebedingungen.

Überblick
Ziel des hack4sc ist es, innovative Apps zur Gestaltung zukünftiger Mobilität, mit Fokus den Radverkehr zu entwickeln und die besten Apps, die während des Events entwickelt werden, zu finden und auszuzeichnen.

Die Arbeitsphase der Veranstaltung, das „Hacking“, findet vom 16.11.2020, 18:00 Uhr bis 17.01.2021, 23:59 Uhr statt. Die Pitches finden am 25.01.2021 ab ca. 18:00 Uhr statt. Im Anschluss an diese findet die erste Beurteilung der Jury statt, die Preisverleihung folgt ab ca. 19:30 Uhr. Alle Zeitangaben dieses Regelwerkes sind in MEZ angegeben.

Zusätzliche möglich ist die Einreichung und Integration von Foto- und Videoaufnahmen im Rahmen der Pitches. Beiträge werden disqualifiziert wenn sie unvollständig, unangemessen oder beleidigend sind. Die entsprechende Bewertung liegt im Ermessen des Veranstalters. Die Teams stellen bitte sicher, dass die Inhalte in diesem Sinne für alle Teilnehmenden angebracht sind. Durch Einreichung der Beiträge stimmen die Teams diesen offiziellen Regeln zu.

Die Wettbewerbssprache ist Deutsch, darüber hinaus sind englische Beiträge herzlich willkommen.

Für den Hackathon schließen sich die Teilnehmer*innen in Teams zusammen und arbeiten in diesen Teams gemeinsam an der Aufgabenstellung, die jedes Team für sich selbst definiert.

Teilnehmerkreis
Jede Privatperson, die sich dem Bergischen verbunden fühlt und es verändern will, ist aufgerufen, beim Hackathon hack4sc mitzumachen und ihre Ideen für eine attraktivere Region einzubringen. Die Veranstaltung richtet sich primär an Studierende. Unternehmen oder Mitarbeiterverbünde aus Unternehmen die als gemeinsame Gruppe antreten, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
Erfolgreiche Anmeldungen sowie die Zulassung zur Veranstaltung werden den Teilnehmer*innen durch die Organisator*innen per E-Mail bestätigt. Nachdem die maximale Teilnehmeranzahl erreicht ist, können keine weiteren Teilnehmer*innen zugelassen werden. Ein Anspruch auf Teilnahme durch die Anmeldung besteht nicht, und die BUW behält sich das Recht vor, Anmeldungen bzw. Teilnehmer*innen auch ohne Angabe von Gründen jederzeit abzulehnen.

Teilnehmer*innen unter 18 Jahren bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

Teilnehmer*innen stellen darüber hinaus sicher, dass sie als Angestellte eines Unternehmens, einer Bildungs- oder öffentlichen Einrichtung eigenverantwortlich dafür sind, dass sie durch die Teilnahme am hack4sc nicht die Regeln ihrer Institution bzw. ihres Arbeitsgebers verletzen.

Team und Arbeitsmittel
Jede/r Teilnehmer*in muss sich vorab online anmelden. Am Montag, 16.11.2020, 18:00 Uhr wird eine moderierte Kick-Off Veranstaltung stattfinden, bei der weitere Instruktionen, Regeln und Bedingungen vorgestellt werden.
Teams können aus bis zu fünf Personen bestehen. Teilnehmer*innen dürfen nicht mehreren Teams angehören. Nach dem Einreichen der Ideen gemeinsam mit der Teamregistrierung, ist eine Teamänderung nicht mehr erlaubt.

Der Veranstalter ist nicht für Auseinandersetzungen zwischen Teammitgliedern verantwortlich und wird auch nicht zu einer Schlichtung assistierend eingreifen.

Die IT-Ausstattung des hack4sc steht unter dem Motto „bring your own device“. Das heißt, dass die Teilnehmer*innen ihre eigene Hard- und Software nutzen, typischerweise Notebooks mit bereits installierter Software.

Es darf sowohl kommerzielle als auch frei verfügbare Software verwendet werden. Beim Einsatz kommerzieller Software sind die Teilnehmer verpflichtet, über die entsprechenden Lizenzen zu diesem Zweck zu verfügen.

Kosten
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Preise und Bewertung
Der Veranstalter prämiert die besten Beiträge mit attraktiven Preisen. Es gibt mindestens drei Hauptpreise, welche gestaffelt werden. Der erste Platz wird mit 3.000 EUR prämiert, der zweite mit 2.000 EUR und der dritte mit 1.000 EUR.

Am Sonntag, den 17.01.2021 endet der Bearbeitungszeitraum. Die Teilnehmer*innen haben  bis 23:59 Uhr an diesem Tag Zeit Ihre Ergebnisse bei burgdorf@uni-wuppertal.de und loerwald@uni-wuppertal.de einzureichen. Diese Ergebnisse umfassen eine kurze Projektvorstellung auf Basis einer Powerpoint-Präsentation. Ein entsprechendes Template erhalten alle Teilnehmer*innen spätestens zwei Wochen vor Ablauf des Bearbeitungszeitraums.

Vom Hocker reißen könnt ihr die Jury eine Woche später bei der Pitch-Party. Diese findet vor versammeltem Publikum (Teilnehmer*innen, Gäste, Veranstalter*innen und Jury) am 25.01.2021 ab 18:00 Uhr via Zoom statt. An dieser Stelle freuen wir uns von Euch einen Pitch inklusive Konzeptvorstellung, Live-Demo der App sowie zugehörigem Geschäftsmodell präsentiert zu bekommen.
Die Jury besteht aus mindestens drei Jurymitgliedern, die vor der Veranstaltung benannt werden.
Die genauen Bewertungskriterien und deren Gewichtung werden vom Veranstalter und der Jury vor Beginn der Wettbewerbszeit kommuniziert und stehen über die gesamte Veranstaltungsdauer transparent zur Verfügung.

Alle Teammitglieder, die einen Preis gewonnen haben, müssen, falls nötig, steuerrechtliche Informationen über sich bereitstellen, um den Preis zu erhalten. Wenn dem nicht innerhalb von 30 Tagen nachgekommen wird, kann der Preis durch den Veranstalter aberkannt werden.

Die Bezahlung von Steuern liegt allein in der Verantwortung der Gewinner.

Nutzungsrechte / Geistiges Eigentum
Das Urheberrecht an Hackathon-Ergebnissen liegt beim natürlichen Urheber*in. Die BUW erhält jedoch das ausschließliche, unentgeltliche Recht, die Hackathon-Ergebnisse ohne gesonderte Vergütung und ohne zeitliche, räumliche oder sachliche Einschränkung zu überarbeiten, zu verändern und weiterzuentwickeln, zu nutzen und unter Nennung der Urheber*in zu vervielfältigen und zu veröffentlichen. Die BUW sucht dabei immer den Dialog mit den Urheber*innen.
Die Teilnehmer bleiben Eigentümer der Beiträge. Durch Abgabe des Beitrags gewähren die Teilnehmer dem Veranstalter die unwiderruflichen, lizenzfreien, weltweiten Rechte und Lizenzen an dem Beitrag, um diesen in Verbindung zum Hackathon zu benutzen, zu überdenken, zu bewerten, zu testen oder auf andere Weise zu analysieren und den Beitrag für Werbezwecke zu verwenden.

Die Teilnehmer*innen erkennen an, dass der Veranstalter oder Andere eventuell ähnliche oder identische Beiträge entwickelt haben oder entwickeln werden, und dass sie auf mögliche Ansprüche, die aus diesen Ähnlichkeiten resultieren, verzichten.

Durch die Teilnahme am Hackathon erklären sich die Teilnehmer*innen bereit, dass der Veranstalter jede Information ohne Gegenleistung nutzen darf, an die sich seine Mitarbeiter*innen erinnern können, um sie in den eigenen Entwicklungen, Produkten oder Services zu verwenden.

Die Teilnehmer*innen haben nicht das Recht die Logos oder Marken der Projektpartner*innen außerhalb des hack4sc zu nutzen oder darzustellen. Das gleiche gilt für die bereitgestellten Technologien oder IP-Adressen.

Datenschutz
Bei der Registrierung und der Teilnahme am Hackathon hack4sc erhebt die BUW personenbezogene Daten. Dies umfasst insbesondere die Kontaktdaten aus der Registrierung. Die BUW speichert, verarbeitet und nutzt diese Daten zur Bearbeitung der Registrierung, zur Kontaktaufnahme zur Bestätigung oder Absage der Teilnahme, der Vorbereitung der eventuellen Teilnahme und der Durchführung des Hackathons hack4sc. Eine Übermittlung an Dritte erfolgt nicht. Sofern die Anmeldung für ein Team vorgenommen wird, verpflichtet sich die anmeldende Person, die anderen Mitglieder des Teams über die hier beschriebene Erhebung, Verarbeitung, Speicherung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten zu informieren.
Mit Teilnahme an der Veranstaltung erklären sich die Teilnehmer*innen einverstanden, dass Foto- und Videoaufnahmen von Ihnen erstellt und ohne Anspruch auf Vergütung analog und digital verwendet werden dürfen. Diese Einwilligung bezieht sich auf sämtliche Nutzungsarten, in denen das Bild-/Tonmaterial veröffentlicht werden soll, unabhängig von der verwendeten Technik, insbesondere in Pressemitteilungen und auf Websites und Social-Media-Kanälen des Veranstalters.
Weitere Informationen zum Datenschutz findet Ihr hier.

Verhaltensregeln
Die Teilnehmer*innen verpflichten sich im Rahmen der Veranstaltung, diese Teilnahmebedingungen zu beachten und alle einschlägigen Gesetze und sonstigen Vorschriften einzuhalten. Die Teilnehmer*innen erstellen insbesondere keine Inhalte, die gesetzeswidrig oder in sonstiger Weise anstößig sind oder so aufgefasst werden können.
Für Schäden durch Vorsatz, grobe oder leichte Fahrlässigkeit durch Dritte oder andere Teilnehmer*innen an eigenen Geräten, an durch Teilnehmer*innen mitgebrachten Gegenständen oder Geräten jeglicher Art, Diebstahl, Beschädigung oder Verlust übernimmt die BUW keine Haftung. Die Teilnehmer*innen schützen sich und ihre Geräte, Garderobe, Daten auf angemessene und umsichtige Art und Weise. Der Veranstalter bemüht sich dabei, nach bestem Wissen über alle möglichen Gefahren und Risiken während des Hackathons aufzuklären.

Durch Registrierung oder Anmeldung oder Teilnahme am hack4sc stimmt der / die Teilnehmer*in den hier genannten Regeln und den Entscheidungen des Veranstalters bedingungslos zu. Änderungen der Regeln und Bedingungen sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten. Es ist die Pflicht der Teilnehmer*innen sich regelmäßig auf der Internetseite über mögliche Änderungen der Teilnahmebedingungen zu informieren. Der Veranstalter behält sich jederzeit das Recht vor, Teilnehmer*innen oder Teams zu disqualifizieren, die gegen die offiziellen Teilnahmebedingungen verstoßen, betrügen, den Ablauf des Hackathon stören oder sich unangemessen verhalten.

Sollte die Durchführbarkeit des Hackathons nach Ermessen des Veranstalters gefährdet sein, so ist es dem Veranstalter jederzeit vorbehalten, den Hackathon a) zu unterbrechen und nach bestimmter Zeit wieder aufzunehmen, b) andere Maßnahmen zu ergreifen, die in der Situation angemessen erscheinen, c) die Bearbeitungszeit des Hackathon zu verlängern oder d) den Hackathon zu beenden ohne Preise zu verteilen.

Durch die Anmeldung oder die Teilnahme am hack4sc erklärt der / die Teilnehmer*in sich bereit, den Veranstalter, dessen Mitarbeiter*innen und Erfüllungsgehilf*innen schadlos zu halten, für den Fall, dass er / sie sich während der Veranstaltung strafbar macht durch 1) unautorisiertes Eingreifen, 2) das Verletzen von Markenrechten oder anderen vergleichbaren Rechten, 3) durch Streitigkeiten zwischen Teammitgliedern, oder 4) durch Schadensersatzansprüchen durch die Verletzung von Personen oder Beschädigung von Sachen.

Schlussbestimmungen
Die BUW ist jederzeit berechtigt, Änderungen an der Veranstaltung vorzunehmen, die Veranstaltung abzubrechen oder im Vorfeld abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadensersatzpflicht der BUW gegenüber den Teilnehmer*innen.
Diese Teilnahmebedingungen und das daraus entstehende Rechtsverhältnis unterstehen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Düsseldorf.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Geltung der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Melde dich jetzt an!

11 + 6 =

Projektpartner für den hack4sc Hackathon