Eines der über die Grenzen der Niederlande hinaus bekanntesten Projekte, die auf der Innovationsplattform Amsterdam Smart City (https://amsterdamsmartcity.com/) ihren Anfang genommen haben, ist das V2G Amsterdam Pilotprojekt, dass sich der Frage stellt, wie eine vollelektrische Mobilität und ein Stromnetz aus erneuerbaren Energien praktisch umsetzbar sind, sowie wie sich beide Technologien wechselseitig positiv beeinflussen können. Das Problem erneuerbarer Energien liegt darin, dass sie regelmäßigen Schwankungen unterliegen. So erzeugen Solaranlagen am Tage die meiste Energie, in der die Nutzung typischerweise aber relativ gering ist, während gerade am Abend die Nutzung steigt, aber die Produktion sinkt. Die Idee von V2G-Systemen ist es, elektrische Fahrzeuge als Teil des Energienetzes anzubinden. So könnten die Batterien der geparkten Fahrzeuge als Speicher dienen und die Energie bei Bedarf im Stromnetz wieder abgerufen werden.

 

Einen Überblick über das Projekt und erste Daten aus einem zweijährigen Test zwischen 2014 und 2016 finden Sie hier. (Link: https://www.amsterdamvehicle2grid.nl/)