Kaum ein Beitrag oder Artikel über das Thema Smart City kommt ohne Nennung der Stadt Amsterdam aus. Nicht ohne Grund dient sie häufig als Pionier- und Modellstadt (Link: https://link.springer.com/chapter/10.1007%2F978-3-319-44899-2_15 ), aber was genau macht Amsterdam so smart?  In erster Linie die Strategie. Bereits seit 2009 verfolgt Amsterdam das „Smart City“-Projekt mit dem Ziel, durch innovative IT-Anwendungen und -technologien, zu einer sauberen, nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebenswelt beizutragen. Den Dreh- und Angelpunkt bildet dabei die sehr erfolgreiche Innovations- und Vernetzungsplattform Amsterdam Smart City  (Link: https://amsterdamsmartcity.com/). Die Plattform dient dem Austausch von Ideen und der Vernetzung von Akteuren aus allen Gesellschaftsbereichen von der Wissenschaft und Wirtschaft, der Politik und Stadtverwaltung bis hin zur Zivilgesellschaft. Die Grundidee ist, einen offenen „Safe-Space“ für Innovation und Kooperation für alle bereitzustellen, die Lust und Ideen haben, ein intelligentes Amsterdam zu gestalten. Darüber hinaus werden laufende wie auch abgeschlossene Projekte präsentiert und gemeinsam evaluiert. Neben „Best-Practices“ werden also auch „Worst-Practices“ als gemeinsames Wissen archiviert.